Toramana Shaha Inschrift

  • Language: Sanskrit
  • Date: 350-450
  • Indoskript editor: kh
  • Dynasty:
  • ID: 150
  • Place of origin: Kora (72° 55' long., 32° 35' lat.)
Show the letter table

Variants

tū: Z. 5 in - catūvaiśāradya-: Ed. liest -tu-

Literature

Material: Sandstein

Scanvorlage:

Bühler, G.: "The new inscription of Toramana Shaha" in: Epigraphia Indica , Vol. I, 1892: S. 238-241 (1 Plate).

[XXIX]

Die Inschrift befindet sich auf einer Sandsteinplatte; sie wurde in Kura [womit wahrscheinlich Kora im Punjab gemeint ist, kh] gefunden und befindet sich heute im Lahore Museum. Die Sprache ist ein gemischter Dialekt aus fehlerhaftem Sanskrit und mundartlichem Prakrit.

Gegenstand der Inschrift ist die Beurkundung der Konstruktion eines buddhistischen Klosters durch Roṭa-Siddhav¡ddhi , dem Sohn von Roṭṭa-Jayav¡ddhi , für die Lehrer der Mahīśāsaka-Schule.

Geschrieben wurde diese Urkunde während der Regierungszeit von Toramāṇa ?āha (oder ?āhi) Jaūvla . Die Datierung ist bis auf den Monat und den Tag (Ed. S. 239 "second tithi of the bright half of Mārgaśiras") nicht mehr zu erkennen; paläografisch gehört die Schrift vermutlich ins 4.-5. Jhd. n. Ch.

Es ist nicht geklärt, wo genau Toramāṇa ?āha regierte und zu welcher Dynastie er gehörte. Bühler nimmt an, dass er im nordwestlichen Indien als unabhängiger König regierte (Ed. S. 239 "rājā[dhi]rāja).

Additional information

Historical places

Historical persons

Sample page